Ladataan Tapahtumat

« Kaikki Tapahtumat

  • Tämä tapahtuma on mennyt.

19.-31.10.2020 | Filmreihe zur deutschen Wiedervereinigung

19 lokakuun @ 16:30 - 19:30

Das Deutsche Kulturzentrum Tampere und das Kino Niagara veranstalten vom 19.-31.10. eine Filmreihe zum Thema 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung. Vor jedem Film gibt es eine Einführung in die Thematik auf Deutsch, Englisch oder Finnisch, es wird gedolmetscht. An die Vorführung schließt sich eine Diskussion von etwa 30 Minuten an. Für den Filmbesuch muss man also zwei bis drei Stunden einplanen.
Folgende Filme werden auf Deutsch mit englischen Untertiteln angeboten:
Mo 19.10. um 16.30 Uhr Bornholmer Straße
Mi 21.10. um 16.30 Uhr Das Leben der Anderen
Mi 28.10. um 14.30 Uhr Als wir träumten (Schulvorführung)
Mi 28.10. um 17.00 Uhr Als wir träumten
Do 29.10. um 16.30 Uhr Gundermann
Sa 31.10. um 14.00 Uhr Good bye, Lenin!

Für alle Filme vergibt das DKT kostenlose Tickets. Aufgrund der Coronabeschränkungen gibt es nur 40 Plätze im Kinosaal. Darum bitte bei der Anmeldung zwei mögliche Termine angeben. Bitte sorgt dafür, dass die reservierten Karten auch benutzt werden.

Anmeldungen bis zum 20.10. bei dkt@kulturz.fi

Detaillierte Informationen

Suomeksi

ELOKUVASARJA 30 VUOTTA SAKSAN YHDISTYMISESTÄ

engl. Tekstit, liput: 6 €, -K12-

Ennen näytöksiä alustukset ja elokuvien jälkeen keskustelua. Kielet: suomi, saksa sekä englanti ja tulkkaukset tarpeen mukaan.

Ma 19.10. klo 16:30
Christian Schwochow: BORNHOLMER STRASSE (2014) 88 min
Alustus: Ohjaaja Kirsi Liimatainen – Vapaus ja uusi alku vai kaiken menetys?

Ke 21.10. klo 16:30
Florian Henckel von Donnersmarck: DAS LEBEN DER ANDEREN (2006) 127 min | ausgebucht
Alustus: DKT:n toiminnanjohtaja Claudia Daems – Menin sisään ja ovi sulkeutui 

Ke 28.10. klo 17:00
Andreas Dresen: ALS WIR TRÄUMTEN (2015) 117 min | ausgebucht
Alustus: Tohtoriopiskelija Paula Rauhala,Tampereen YliopistoPioneerileiriltä teknoklubille

HUOM! Koulunäytös klo 14.30 | ausgebucht

To 29.10. klo 16:30
Andreas Dresen: GUNDERMANN (2018) 128 min
Alustus: Dosentti Juha Koivisto, Helsingin yliopistoRistiriitojen jäljillä

La 31.10. klo 14:00
Wolfgang Becker: GOOD BYE, LENIN! (2001) 121 min
Alustus: Toimittaja Taina Repo – Kylmä sota joka päivä

Auf Deutsch

FILMREIHE ZUR DEUTSCHEN WIEDERVEREINIGUNG

mit englischen Untertiteln, Karten: 6 €, Altersgrenze: 12 Jahre
Einführung vor und Diskussion nach der Filmvorführung. Sprachen: Finnisch, Deutsch und Englisch. Bei Bedarf wird gedolmetscht.

Mo 19.10. um 16:30 Uhr
Christian Schwochow: BORNHOLMER STRASSE (2014) 88 min
Einführung: Regisseurin Kirsi Liimatainen – Freiheit und ein Neuanfang oder der Verlust von allem?

Mi 21.10. um 16:30 Uhr
Florian Henckel von Donnersmarck: DAS LEBEN DER ANDEREN (2006) 127 min
Einführung: Claudia Daems, Leiterin des DKT – Hinter mir ging die Tür zu

Mi 28.10. um 17.00 Uhr
Andreas Dresen: ALS WIR TRÄUMTEN (2015) 117 min
Einführung: Doktorandin Paula Rauhala, Universität Tampere – Vom Pionierlager zum Techno-Club 

Schulaufführung um 14:30 Uhr

Do 29.10. um 16.30 Uhr
Andreas Dresen: GUNDERMANN (2018) 128 min
Einführung: Dozent Juha Koivisto, Helsingin yliopisto – Auf den Spuren von Widersprüchen

Sa 31.10. um 14.00 Uhr
Wolfgang Becker: GOOD BYE, LENIN! (2001) 121 min
Einführung: Journalistin Taina Repo – Kalter Krieg jeden Tag

In English

FILM SERIES ON THE GERMAN REUNIFICATION
with English subtitles, Tickets: 6 €, Age limit: 12 years
Introduction before the screenings and discussion after the films. Languages: Finnish, German and English and interpretations as needed.

Mon October 19 at 4.30 p.m.
Christian Schwochow: BORNHOLMER STRASSE (2014) 88 min
Introduction: Director Kirsi Liimatainen – New Beginning or Loss of Everything

Wed October 21 at 4.30 p.m.
Florian Henckel von Donnersmarck: DAS LEBEN DER ANDEREN (2006) 127 min
Introduction: Claudia Daems, Head of DKT – I Went in and the Door Closed

Wed October 28 at 5 p.m.
Andreas Dresen: ALS WIR TRÄUMTEN (2015) 117 min
Introduction: Doctrorand Paula Rauhala, University of Tampere – From Pioneer Camp to the Techno Club

School screening at 2.30 p.m.

Thu October 29. at 4.30 p.m.
Andreas Dresen: GUNDERMANN (2018) 128 min
Introduction: Adjunct Professor Juha Koivisto, Helsingin yliopistoIn the Footsteps of Contradictions

Sat October 31 at 2 p.m.
Wolfgang Becker: GOOD BYE, LENIN! (2001) 121 min
Introduction: Journalist Taina Repo – Cold War Every Day

 

Elokuvat / Filme / Films

Christian Schwochow: BORNHOLMER STRASSE (2014) 88 min

Gerhard Haase-Hindenbergin romaaniin ”Der Mann, der die Mauer öffnete” perustuva elokuva kertoo tositapahtumista Berliinin rajan avaamisesta idän puolelta muurin murtuessa. Keskushenkilönä on upseeri Harald Jäger, joka päätti oma-aloitteisesti poistaa esteen kaupunginosien väliltä.

9. November 1989: Günther Schabowski verkündet, dass alle DDR-Bürger ab sofort die Reisefreiheit erhalten. Harald Schäfer, Leiter des Grenzübergangs Bornholmer Straße, erfährt dies durch eine Fernsehübertragung in der Kantine. Schäfer ist befremdet, denn er ist überzeugt von seinem Staat, der DDR. Und er fragt sich, was aus Schabowskis Mitteilung folgt. Als diensthabender Oberleutnant braucht Schäfer Anweisungen für die weiteren Grenzkontrollen. Doch während sich immer mehr Ausreisewillige vor dem Schlagbaum sammeln, tauchen sämtliche Vorgesetzte Schäfers und sogar die zuständigen Ministerien ab. Schäfer erhält keine Antworten.
Die immer kafkaeskeren Situationen bringen seine Überzeugungen ins Wanken. Als die Stimmung am Schlagbaum in einen Gewaltausbruch zu eskalieren droht, fällt Schäfer auf eigene Faust die mutige Entscheidung, den Grenzübergang zu öffnen.

Gerhard Haase-Hindenberg’s book ”Der Mann, der die Mauer öffnete” about the real Lieutenant-Colonel Harald Jäger, who finally decided – on his own initiative – to open the border that night, provided the inspiration for Rainer and Heidi Schwochow’s screenplay along with several long conversations with Jäger, who is portrayed in the film by Charly Hübner as Harald Schäfer.
The former border crossing on the bridge at Bornholmer Strasse has changed beyond all recognition from the images one remembers from November 1989, so the production team was forced to build its own version with wall and fortifications on open fields near Magdeburg. Other scenes were shot in the original border crossing at Marienborn – now a memorial site – and in Berlin at the nearby Swinemünder bridge which has a similar architecture.

Florian Henckel von Donnersmark: DAS LEBEN DER ANDEREN (2006) 127 min

Oscar 2007!

Kapteeni Gerd Wiesler on Stasin harmaa riviagentti, joka saa 1980-luvun puolivälissä tehtäväkseen salakuunnella ja varjostaa näytelmäkirjailija Georg Dreymania. Vihje tulee ministeri Hempfiltä, joka tapailee kirjailijan asuinkumppania, näyttelijä Christa-Maria Sielandia. Kirjailijan erään ystävän tehtyä itsemurhan, tämä alkaa salaa työstää länsissaksalaiselle Der Spiegel-lehdelle laajaa artikkelia DDR:n vaietuista itsemurhista, Wiesler alkaa katsoa kirjailijan toimintaa sormiensa läpi ja jättää kuulohavaintonsa raportoimatta sekä pelastaa myös ilmiantajaksi pakotetun Sielandin pulasta. Yhtäkkiä vuonna 1989 koko salailuun ja urkintaan perustuva järjestelmä romahtaa, ja vapaus koittaa. Dreyman jäljittää Stasi-arkistosta tuntemattomaksi jääneen hyväntekijänsä Wieslerin ja kirjoittaa tästä kirjan

Oscar 2007!

Ost-Berlin, November 1984. Der Stasi-Hauptmann Wiesler erhält den Auftrag, den erfolgreichen Schriftsteller Georg Dreymann und dessen Lebensgefährtin, die bekannte Theaterschauspielerin Christa-Maria Sieland, auszuspionieren. Doch was als kühl kalkulierter, karrierefördernder Spitzeldienst geplant war, stürzt Wiesler zusehends in einen schweren moralischen Konflikt: Durch die Beschäftigung mit dem Leben dieser ”anderen” Menschen, mit Kunst und Literatur lernt er Werte wie freies Reden und Denken kennen, die ihm bislang fremd waren. Aber trotz seiner plötzlichen Selbstzweifel sind die Mechanismen des Systems nicht mehr zu stoppen: Wieslers Existenz wird dabei ebenso zerstört wie die Beziehung zwischen Dreymann und Sieland. Als im Jahr 1989 die Mauer fällt, beginnt ein anderes Leben.

Oscar 2007!

East Berlin, November 1984. Five years before its downfall, the former East-German government ensured its claim to power with a ruthless system of control and surveillance. Party-loyalist Captain Gerd Wiesler hopes to boost his career when given the job of collecting evidence against the playwright Georg Dreyman and his girlfriend, the celebrated theater actress Christa-Maria Sieland.
After all, the “operation” is backed by the highest political circles. What he didn’t anticipate, however, was that submerging oneself into the world of the target also changes the surveillance agent. The immersion in
The Lives of Others – in love, literature, free thinking and speech – makes Wiesler acutely aware of the meagerness of his own existence and opens to him a completely new way of life which he has ever more trouble resisting. But the system, once started, cannot be stopped. A dangerous game has begun…

Andreas Dresen: ALS WIR TRÄUMTEN (2015) 117 min

Clemens Meyerin palkittuun romaaniin perustuva elokuva kertoo neljästä itä-saksalaisesta nuoresta, joiden nuoruuteen kuului Pioneereihin kuuluminen. Saksojen yhdistymisen kautta heidän elämänsä muuttui totaalisesti, johon ystävyyttä, pettämistä, toivoa ja kuvitelmia, raakuutta ja hellyyttä. Elokuva kadotetusta nuoruudesta.

Am Stadtrand von Leipzig, kurz nach dem Ende der DDR. Rico, Dani, Paul und Mark, vor nicht allzu langer Zeit noch Pioniere mit rotem Halstuch, werden erwachsen im Wirbel des wiedervereinigten Landes. Was gestern war, gilt heute nicht mehr. Die Nacht wird zum Tag, die Straße zum Abenteuerspielplatz. Wild und ungebärdig ziehen die Jungs durch die Gegend, klauen Autos, probieren Drogen und den neuen Swingerclub. Sie gründen ihre eigene Diskothek, die bald von glatzköpfigen Neonazis belagert wird. Überall Aufbruch, überall Niedergang. Und doch so viele Träume: Ricos Hoffnung auf eine Boxkarriere und Danis Sehnsucht nach der großen Liebe – zu Sternchen, dem schönsten Mädchen, das es je in Leipzig gab …
Was der Leipziger Autor Clemens Meyer 2006 in seinem vielfach ausgezeichneten Debütroman aufschrieb, verdichten Autor Wolfgang Kohlhaase und Regisseur Andreas Dresen zu einer filmischen Parabel über Freundschaft und Verrat, Zuversicht und Illusion, Brutalität und Zärtlichkeit. Sie erzählen die Geschichte einer verlorenen Jugend und präsentieren zugleich ein Spiel um Rebellion und die nicht enden wollende Utopie vom großen Glück. Quelle: 65. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

The Leipzig suburbs, shortly after the collapse of East Germany. Rico, Daniel, Paul and Mark, until recently still Pioneers in their red neckerchiefs, are growing up in the maelstrom of the newly reunited country. Yesterday’s rules no longer count today. They turn night into day and the streets into an adventure playground. The boys run wild and hang out in the neighbourhood, steal cars, experiment with drugs and try out the new swingers’ club. They open their own disco which is soon besieged by neo-Nazi skinheads. Everything is in a state of flux and decay, everyone is overflowing with dreams: Rico longs for a boxing career; Daniel yearns to have a grand love affair with Little Star, the most beautiful girl Leipzig has ever known …
Screenwriter Wolfgang Kohlhaase and director Andreas Dresen have condensed the 2006 multi-award-winning debut novel from Leipzig author Clemens Meyer into a cinematic parable about friendship and betrayal, hope and illusion, brutality and tenderness. They tell the story of a lost youth and at the same time present a tale of rebellion and the perpetual Utopian dream of great happiness. Source: 65. Internationale Filmfestspiele Berlin (Catalogue)

Andreas Dresen: GUNDERMANN (2018) 128 min

Tositapahtumiin perustuva elokuva kertoo itäsaksalaisesta laulajasta ja kirjailijasta Gerhard Gundermannista (1955-1998), joka taisteli musiikkinsa puolesta eli raskasta arkea hiilityöläisenä ja hänen suhteistaan itäsaksan pahamaineeseen salaiseen poliisiin Stasiin.

Filmbiografie über das bewegte Leben des DDR-Liedermachers Gerhard Gundermann (1955-1998). Tagsüber arbeitet er als Baggerfahrer im Braunkohletagebau in der Lausitz. Doch abends nach der Schicht steigt er als Sänger auf die Bühne und bewegt die Menschen mit seiner Musik. Er thematisiert Dinge wie Leben, Tod und Sterben, greift aber auch politische und sozialkritische Themen auf. Durch seine sehr persönlich und authentisch wirkenden Lieder avanciert er in den 1980er Jahren zu einem Idol vieler Menschen in der DDR. Zugleich gerät er immer wieder mit der Obrigkeit in Konflikt. Auch nach dem Ende der DDR büßt Gundermann nicht an Popularität ein, im Gegenteil: Seine Fangemeinde wird immer größer. Sogar als sich im Jahr 1995 herausstellt, dass Gundermann als Stasi-Spitzel tätig war, ändert das kaum etwas an seinem Erfolg – wobei er trotz seines guten Einkommens als Musiker auch weiterhin jeden Tag als Baggerfahrer im Braunkohlebergbau arbeitet. 1998 stirbt Gerhard Gundermann an einem Gehirnschlag.

Biopic about East-German singer-songwriter Gerhard Gundermann (1955–1998). During the day, he worked as a digger operator in a coal mine. Yet after his shift, he successfully performed as a singer who reached the masses. In his songs, he pondered existential questions of life and death, but also didn’t shy away from addressing current political and social issues. His very personal lyrics and authentic performances made him a cultural icon in the German Democratic Republic of the Eighties. At the same time, he frequently got into trouble with the authorities. After the fall of the wall, Gundermann’s popularity not only remained, it even grew bigger. Even when it was revealed in 1995 that Gundermann used to be an informant for the notorious secret state police Stasi, the news didn’t really tarnish his success – and though his musical career garnered him a good income, he continued to work as a digger operator. In 1998, Gerhard Gundermann passed away after suffering from a brain seizure.

Wolfgang Becker: GOOD BYE, LENIN! (2001) 121 min

 Itä-Saksalaisen Alexin äiti on aktiivinen sosiaalisen edistyksen puolestapuhuja. Eräänä päivänä äiti kokee järkytyksen ja vaipuu koomaan. Sillä välin tapahtuu suuria muutoksia: Berliinin muuri kaadetaan ja Saksat yhdistyvät. Äiti herää koomasta, mutta hänen sydämensä on edelleen niin heikko että pieninkin järkytys voisi olla kohtalokas. Alex uskoo, että muurin murtuminen ja kapitalismin tulo Itä-Saksaan olisivat äidille liikaa. Hän päättää hoitaa äitiä kotona ja ylläpitää mennyttä Itä-Saksaa. Tehtävä muuttuu päivä päivältä vaikeammaksi, kun kaikki rahasta suolakurkkuihin on muuttunut ja äiti haluaa voimistuessaan katsoa uutisia ja käydä ulkona. 

Wolfgang Beckers großer Kinoerfolg reaktiviert die DDR zu neuem Leben: Alex erlebt das Jahr 1989 im Arbeiter-und-Bauern-Staat nicht gerade politisch engagiert. Als seine Mutter, die gerade ihre Auszeichnung als ”Heldin der Arbeit” erwartet, ihn dennoch auf einer Demonstrationen entdeckt, fällt sie nach einem Herzanfall ins Koma, noch bevor die Mauer fällt. Monate später erwacht sie, und weil ihr schwaches Herz ausdrücklich der Schonung bedarf, soll sie nichts von dem Untergang der DDR und den dramatischen Neuerungen erfahren. Alex, unterstützt von seiner Schwester Ariane und seinem Arbeitskollegen Denis, arrangiert alles in der bereits neu gestylten Wohnung wieder nach DDR-”Schick” und achtet darauf, dass nichts im Blickfeld der Pflegebedürftigen die Veränderungen verrät. Das erweist sich zusehends als keine leichte Übung, denn schon bald verlangt die überzeugte Sozialistin auch nach Informationen und also der ”Aktuellen Kamera”. Doch auch dafür findet Alex eine Lösung, mit der die Wirklichkeit in einem ganz neuen Licht erscheint.

October 1989 was a bad time to fall into a coma if you lived in East Germany – and this is precisely what happens to Alex′s mother, an activist for social progress and the improvement of everyday life in socialist East Germany. Alex has a big problem on his hands when she suddenly awakens eight months later. Her heart is so weak that any shock might kill her. And what could be more shocking than the fall of the Berlin Wall and the triumph of capitalism in her beloved country?

To save his mother, Alex transforms the family apartment into an island of the past, a kind of socialist museum where his mother is lovingly duped into believing that nothing has changed. What begins as a little white lie gets more and more out of hand as Alex′s mother, who feels better every day, wants to watch TV and even leaves her bed one day…

In a wonderful, touching and comic manner, ”Good Bye, Lenin!” tells the story of how a loving son tries to move mountains and create miracles to restore his mother to health – and keep her in the belief that Lenin really did win after all!

Source: German films Service & Marketing GmbH

 

Tiedot

Päivämäärä:
19 lokakuun
Aika:
16:30 - 19:30
Kotisivu:
https://www.arthousecinemaniagara.fi/

Tapahtumapaikka

Arthouse Cinema Niagara, Kehräsaari, Tampere
B, Kehräsaari
Tampere, 33200 Suomi

Järjestäjät

DKT
Arthouse Cinema Niagara